Konflikte innerhalb von Familien können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Vielfach geht es um die Regelung der Scheidungsfolgen, etwa um Vermögensfragen und das Umgangsrecht mit den Kindern. Oft sind auch Erbschaften der Auslöser für Konflikte. In Corona-Zeiten ergeben sich besonders häufig innerfamiliäre Konflikte, da die Familien mehr Zeit als üblich miteinander verbringen. Vielfach bestehen große Unsicherheiten und Sorgen.

All diesen Konflikten ist gemeinsam, dass es den Konfliktparteien sehr schwer fallen wird, dauerhaft getrennte Wege zu gehen. Trotz ihrer Scheidung bleiben die Ehepartner ihr ganzes Leben lang Eltern. Die Konfliktparteien von Erbstreitigkeiten erhoffen sich vielfach, nicht dauerhaft auf die gegenwörtig zerstrittene Familie verzichten zu müssen.

Und nicht jeder Konflikt zwischen Familienmitgliedern muss gleich zur Trennung führen, vielleicht ergeben sich stattdessen neue Chancen und Entwicklungspotentiale.

Gerade bei Familien- und Erbschaftsstreitigkeiten ist die Mediation besonders sinnvoll. Sie ermöglicht es den Parteien, wieder Vertrauen zueinander aufzubauen, gemeinsame Lösungen zu erarbeiten und in Zukunft wieder ein gutes Verhältnis zueinander zu entwickeln.

 


nach oben - scroll up